Archivlinks

1. Archiv im Stollen : 30. August 1975 – Einlagerung deutschen Kulturguts beginnt (WDR Stichtag)

Der WDR hat in seiner Serie Stichtag am 30. August über die Einlagerung von Sicherungsfilmen im Barbara-Stollen berichtet. Die Audio-Datei kann über den Podcast-Feed bezogen werden.

 

2. Spracharchiv : Die Retter der bedrohten Sprachen (Deutschlandradio Kultur, Stephanie Kowalewski)

Das Deutschlandradio berichtete über das Archiv für Bedrohte Sprachen (DOBES). Die Audio-Datei findet sich hier [Datei down].

 

3. EU-Projekt: Computer entziffern Handschriften (heise.de, Henning Behme)

Die iX berichtet über das EU-Projekt Transkribus der Uni Innsbruck, dessen Ziel es ist, digitalisierte historische Dokumente im automatisch erstellten Volltext zur Verfügung stellen zu können. Sicherlich eine spannende Entwicklung, die mit insgesamt 8,2 Millionen Euro von der EU gefördert wird.

 

4. Kulturgutschutzgesetz : Museumsdirektor verteidigt Entwurf (tagesspiegel.de, kna)

Der Direktor des Vorderasiatischen Museums Berlin und Olaf Zummermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, verteidigen das umstrittene Kulturgutschutzgesetz. Denn: Der Gesetzentwurf setzt im Wesentlichen Vorgaben und Empfehlungen der Unesco für Deutschland um.

Derzeit müsse eine Wurst, die aus einem Drittland in die Europäische Union eingeführt werde, deklariert werden, ein antikes Kulturgut nicht, „das ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten“, sagte Hilgert am Donnerstagabend in Berlin. Der vorliegende Gesetzentwurf greife endlich die Vorgaben der Unesco für Deutschland auf. Damit dürften Kulturgüter aus dem Ausland künftig nurmehr mit einer eindeutigen Ausfuhrbescheinigung des Herkunftsstaates nach Deutschland gebracht werden.

Sicherlich kann, darf und muss über das Gesetz diskutiert werden – die pauschale Ablehnung vieler Sammler ist aber nicht gerechtfertigt. Auffällig dabei, dass viele Sammler das Gesetz schon jetzt – zum Zeitpunkt eines frühen Entwurfs – verteufeln und viele Museen weitgehend zustimmen.

 

5. Digitalisierung von Ton-Archiven: Walze aus Wachs, der Tonträger der Vergangenheit (heise.de, Lena Klimkeit)

Heise online berichtet über die Wachswalzen mit seltenen alten Aufnahmen der Musik vieler verschiedener Kulturen des Berliner Phonogramm-Archivs sowie deren Digitalisierung. Auch auf die Probleme, vor die die Mitarbeiter durch neuere Medien wie etwa Tonbänder gestellt werden, geht die Autorin ein.

 

6. Gerichtsentscheidungen: Rechtsdatenbank Juris verliert Exklusivzugang (irights.info)

Mit Ablauf des Jahres 2015 ist endlich Schluss mit dem Exklusiv-Zugang zu aufbereiteten Volltexten von Gerichtsentscheidungen der höheren Gerichtsinstanzen über Juris, wie der Konkurrent Lexxpress in einem außergerichtlichen Vergleich durchgesetzt hat. Demnach sollen ab Januar 2016 alle aufbereiteten Volltexte in einer von Juris und dem Justizministerium betriebenen Plattform bereitgestellt werden, vermutlich ohne Beschränkungen in Zugänglichkeit und Weiterverwendung. Da die Entscheidungen nicht urheberrechtlich geschützt sind, wäre eine solche Einschränkung nicht hinzunehmen.