Rezension

Rezension: Der Kaiser von Dallas

Ich bin erklärter Podcast-Fan und habe dank Monoxyd und seiner Radiorollenspiele auch etwas verloren geglaubtes aus meiner Kindheit wieder lieben gelernt: Hörspiele. Waren es damals noch die drei ???, sind es heute Crowdfunding-Projekte (radiorollenspiel.de – ich warte immernoch auf meine Postkarte ;-) ) und die Radiorollenspiele, die er regelmäßig auf Fritz *(Edit 2015-07-21: Neuer Link) veranstaltet. Folglich habe ich mir auf bloggdeinbuch diesmal ein Hörspiel senden lassen. Schande über mich, ich hab‘ eigentlich noch genug Bücher hier rumliegen zum Rezensieren.

Rezension: Contao für Webdesigner

Ich habe vor einiger Zeit beim Hanser Verlag das Buch „Contao für Webdesigner“ von Thomas Weitzel gewonnen, verbunden mit dem Versprechen, dazu eine Rezension zu schreiben. Ich und Termine sind bekanntermaßen nur begrenzt Freunde, aber besser spät als nie. Inhalt Das Buch enthält insgesamt elf Kapitel: Contao & die Open-Source-Kultur Briefing & Projektplanung Projektkalkulation mit Hilfe von Tools Der Contao-Kosmos Hilfreiche Tools für Webentwickler Erweiterungen mit kurzer Einführung „Contao-Kochbuch“ Beispielprojekt: Erstellung einer Webseite Suchmaschinenoptimierung Checkliste zur Veröffentlichung einer Webseite Individuelle Anpassung von Webseiten Beurteilung Die Kapitel sind gut durchdacht und ausnahmslos logisch aufgebaut.

Rezension: Lebensmittel-Lügen. Wie die Food-Branche trickst und tarnt

Ich habe wieder ein Buch gelesen, dieses Mal „Lebensmittel-Lügen. Wie die Food-Branche trickst und tarnt“ von der Verbraucherzentrale NRW. Inhalt Der Hauptteil des Buchs ist aufgeteilt in sechs Themenbereiche: Werbetricks des Lebensmittelhandels Täuschende Produktnamen Tricksereien mit dem Begriff „Geschmack“ Tricksereien mit der Verpackung Gesundheitsversprechen Wie kann man sich wehren? Im ersten Teil wird dabei auch stark auf die Entwicklung hin zu unserer heutigen Einkaufs- und Werbewelt eingegangen, ein Faktum, das ich bei diesem Buch ehrlich gesagt nicht erwartet hätte.

Rezension: Blackbox Urheberrecht

Ich habe es endlich mal geschafft, ein selbst gekauftes Buch durchzulesen, und zwar „Blackbox Urheberrecht“ von Daniel Brockmeier (@Privatsprache) aus dem JMB-Verlag. Die Arbeitsthese des Buches ist, dass das Urheberrecht in seiner bisherigen Form gecrasht ist und nun herausgefunden werden muss, wieso es abgestürzt ist und nun herausgefunden werden muss, wie es wieder auferstehen könne. Inhalt Das Buch ist eine Sammlung von Texten verschiedener Autoren neben Brockmeier selbst, etwa Dirk von Gehlen, Johnny Haeusler, Neelie Kroes, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Frank Schirrmacher, Anatol Stefanowitsch und Udo Vetter.

Rezension: Bekenntnisse eines Serienjunkies #2

Ich habe mich schon wieder um ein Buch bei Bloggdeinbuch beworben, eigentlich sollte erst was selbstgekauftes kommen, aber mir ist da so ein bisschen eine mündliche Nachprüfung dazwischen gekommen. Das Buch heißt „Bekenntnisse eines Serienjunkies„, ist der zweite Teil (die zweite „Staffel) und kommt von dotbooks. Schade nur, dass das Werk nur als eBook vorliegt, darauf gehe ich dann gleich noch näher ein. Der Autor, Jochen Till, ist ein Serienjunkie, wie er im Buche steht – und ein Comicnerd noch obendrein.

Rezension: Der entfesselte Skandal – Das Ende der Kontrolle im digitalen Zeitalter

Hach, endlich meine erste Rezension ;-) Ich habe das Buch „Der entfesselte Skandal: Das Ende der Kontrolle im digitalen Zeitalter“ vom Herbert von Halem Verlag gestellt bekommen, erstmal vielen Dank dafür! In dem Buch rekonstruieren die Autoren Bernhard Pörksen (Professor für Medienwissenschaft an der Uni Tübingen) und Hanne Detel (wissenschaftliche Mitarbeiterin an ebenjener Uni) einige Fälle von „verlorener“ Kontrolle im Internet. Da sind schon einige extrem fiese Fälle dabei, alleine deshalb ist das Buch äußerst interessant.